Innovativer Mehrwegbecher mit RFID-Chip

Kontaktloses Auslesen von Becher-Daten

RFID-Chip - Radiofrequenz-Identifikations-Chip  

Der RFID-Chip ermöglicht kontaktloses Speichern und Auslesen von Daten. Damit kann der Chip von Gastronom*innen nach individuellem Bedarf programmiert werden. Auch im Betrieb mit bestehendem System ist der Chip kompatibel.  

 

Entscheidender Nutzen 

Der Gebrauch von Self-Service-Stationen ermöglicht eine Kostenersparnis und ist eine Annehmlichkeit für die Gastronom*innen. Beim Kauf eines Getränkes, z.B. einer Fanta in Größe 0,5 Liter, wird der Chip im Mehrwegbecher darauf programmiert. Bei der Ausgabestation kann die Fanta in der richtigen Größe vom Gast bezogen werden.  

Der Becher kann auch für ein sicheres Pfandsystem genutzt werden. Der RFID-Chip ermöglicht das Aufladen eines individuellen Geldbetrags, der beim Gebrauch abgebucht und bei Rückgabe gutgeschrieben wird. Die verschlüsselte ID-Nummer auf dem Chip verhindert missbräuchliche Verwendung.  

Der Mehrwegbecher mit RFID-Chip trägt zur Nachhaltigkeit bei, indem er echte Daten über die Nutzung liefert. So kann die Häufigkeit der Nutzung jedes einzelnen Bechers abgebildet werden und bringt fundierte Daten für Nachhaltigkeitsberichte.  

Im Unternehmen beliebt 

Betriebe profitieren ebenfalls von der Chip-Lösung. Mitarbeiter*innen können Chipnummern zugewiesen werden, wodurch die Nutzung und auch die automatische Rückbuchung einfach abgewickelt werden kann. Das gewährleistet eine nachhaltige und ordnungsgemäße Nutzung von Mehrwegbechern im Unternehmen.  

 

Der RFID-Chip im Becher ist eine Innovation, welche gemeinsam mit der Muttergesellschaft und Produktionsstätte FRIES Kunststofftechnik GmbH, aus Vorarlberg, entwickelt wurde.